icon-s-facebook icon-s-xing icon-s-twitter icon-s-youtube icon-s-rss icon-s-linkedin icon-i-home
Continental Logo

Geschäftsbericht 2019

 

TRANSFORMATION

Geschäftsbericht 2019

Continental Konzern Geschäftsbericht 2018

Entwicklung wesentlicher Abnehmerbranchen

1 2 3 4 5

Für Continental ist das weltweite Zuliefergeschäft mit den Herstellern von Pkw und Nutzfahrzeugen das wichtigste Marktsegment. Der entsprechende Umsatzanteil belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 71 %.

Das zweitgrößte Marktsegment für Continental ist das weltweite Ersatzreifengeschäft für Pkw und Nutzfahrzeuge. Wegen des deutlich höheren Anteils von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen < 6 t an der Fahrzeugproduktion und dem Ersatzreifengeschäft ist ihre Entwicklung von besonderer Bedeutung für unseren wirtschaftlichen Erfolg.

Die größte Absatzregion von Continental ist weiterhin Europa mit einem Umsatzanteil von 48 % im Berichtsjahr, gefolgt von Nordamerika mit 26 % und Asien mit 22 %.

Entwicklung der Pkw-Neuzulassungen
Die weltweite Pkw-Nachfrage sank 2019 nach vorläufigen Zahlen um 5 %, v. a. durch einen Einbruch der Nachfrage in China und Indien. In China belastete im Berichtsjahr der Handelskonflikt mit den USA die Stimmung der Verbraucher, wodurch die Pkw-Nachfrage gemäß vorläufigen Daten des Verbands der Automobilindustrie (VDA) um fast 10 % sank. In Indien bewirkte die Kreditklemme der Schattenbanken einen deutlichen Absatzeinbruch um rund 13 %. In den USA sank der Absatz von Light Vehicles, insbesondere durch den starken Rückgang der Nachfrage nach Limousinen, um über 1 %. Der europäische Pkw-Markt (EU28 und EFTA) konnte sein Vorjahresniveau um 1 % übertreffen, dagegen wurden in Russland 2 % weniger Pkw zugelassen. In Japan lag der Pkw-Absatz um 2 % unter dem Vorjahresniveau. Deutlich positiv entwickelte sich die Nachfrage in Brasilien mit einem Anstieg um rund 8 %.

Entwicklung der Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen
Aufgrund der rückläufigen Nachfrage in den großen Märkten sank 2019 die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen < 6 t auf Basis vorläufiger Zahlen um rund 6 % auf 88,9 Mio Einheiten.

In Europa verringerte sich 2019 die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf Basis vorläufiger Zahlen um 4 %. Insbesondere Werke in Deutschland, Frankreich, Italien und im Vereinigten Königreich verzeichneten eine deutlich geringere Auslastung.

In Nordamerika reduzierte sich im Berichtsjahr die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf Basis vorläufiger Zahlen um 4 % auf 16,3 Mio Einheiten. Sowohl in den USA als auch in Kanada und Mexiko war die Fertigung rückläufig. Hierbei kam es aufgrund des Streiks beim amerikanischen Hersteller General Motors und des daraus resultierenden Produktionsstillstands insbesondere im vierten Quartal zu sinkenden Volumina.

In Asien verlief die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen im Berichtsjahr ebenfalls negativ. In China sank die Fertigung infolge des Nachfrageeinbruchs nach vorläufigen Daten um 8 % gegenüber dem Vorjahr. Auch andere Länder wie Indien, Iran und Thailand zeigten deutliche Produktionsrückgänge. Japan und Südkorea hingegen verzeichneten jeweils nur eine leicht niedrigere Fertigung.

Hauptsächlich aufgrund der geringeren Produktion in China ergab sich 2019 für Asien insgesamt auf Basis vorläufiger Zahlen ein Fertigungsrückgang um 7 % gegenüber dem Vorjahr.

In Südamerika hielt 2019 die Erholung der Nachfrage aus den Vorjahren nicht an, weshalb die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um 4 % sank. Das Produktionswachstum in Brasilien konnte den Rückgang in den übrigen Staaten nicht kompensieren.

Entwicklung der Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen
Die gesunkene Nachfrage in vielen Ländern führte 2019 nach vorläufigen Zahlen zu einer Verringerung der globalen Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen um 6 %.

In Europa bewirkte 2019 die Abschwächung des wirtschaftlichen Wachstums insbesondere in der zweiten Jahreshälfte eine rückläufige Lkw-Nachfrage. Die Produktion von Nutzfahrzeugen > 6 t verringerte sich infolgedessen nach vorläufigen Zahlen 2019 um 9 % gegenüber dem Vorjahr.

In Nordamerika wurde im Berichtsjahr die Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen ausgeweitet. Allerdings bewirkten rückläufige Auftragseingänge im vierten Quartal 2019 eine sinkende Auslastung der Werke. Im Gesamtjahr 2019 stieg in Nordamerika die Fertigung von Nutzfahrzeugen > 6 t – aufgrund der starken ersten neun Monate – auf Basis vorläufiger Zahlen um 1 % im Vergleich zum hohen Vorjahreswert.

In Asien bewegte sich im Berichtsjahr die Produktion mittelschwerer und schwerer Nutzfahrzeuge nach derzeit verfügbaren Daten etwa 8 % unterhalb des Vorjahresniveaus. Insbesondere in China kam es zu einem deutlichen Rückgang der Produktion von mittelschweren Nutzfahrzeugen.

In Südamerika führte die anhaltende konjunkturelle Erholung Brasiliens im Berichtsjahr nach vorläufigen Daten zu einer steigenden Lkw-Nachfrage und zu einem Anstieg der Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen um über 20 % gegenüber der Vorjahresbasis.

Entwicklung der Ersatzreifenmärkte für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge
Weltweit stieg 2019 der Absatz von Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge < 6 t nach vorläufigen Daten um 1 % gegenüber dem Vorjahr.

Das globale Marktwachstum wurde insbesondere durch die schwache Entwicklung in Europa, dem für Continental wichtigsten Markt für Ersatzreifen, gebremst. Vor allem in Deutschland, Russland und Italien blieb der Absatz deutlich unter dem Vorjahresniveau. Im Berichtsjahr belief sich der Rückgang in Europa nach vorläufigen Daten auf 2 %.

Nach einem relativ starken ersten Halbjahr verlangsamte sich in Nordamerika das Wachstum der Verkaufszahlen von Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge im zweiten Halbjahr 2019 deutlich. Gegenüber der starken Vorjahresbasis erreichte der Absatz im gesamten Berichtsjahr nach vorläufigen Zahlen noch ein Plus von 2 %.

In Asien stieg im Berichtsjahr die Nachfrage nach Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge auf Basis vorläufiger Daten und Schätzungen um 3 %. Der wichtigste Treiber war die positive Entwicklung des chinesischen Markts mit einem Anstieg um 4 %.

In Südamerika kam es, nach verhaltener Nachfrage im ersten Halbjahr 2019, im zweiten Halbjahr zu einem deutlichen Anstieg des Bedarfs an Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Insgesamt bewegte sich der Absatz im Gesamtjahr 2019 nach vorläufigen Zahlen auf Vorjahresniveau.

Entwicklung der Ersatzreifenmärkte für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge
Weltweit sank 2019 die globale Nachfrage nach Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge nach vorläufigen Daten um 1 % gegenüber dem Vorjahr.

In Europa stieg im Berichtsjahr die Nachfrage nach Ersatzreifen für Nutzfahrzeuge > 6 t nach vorläufigen Zahlen um 1 %.

In Nordamerika, unserem anderen Kernmarkt für Nutzfahrzeugersatzreifen neben Europa, fiel 2019 die Nachfrage nach Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge nach vorläufigen Daten um 11 %. Ursächlich für den starken Rückgang ist die hohe Vergleichsbasis des Vorjahres, in der es zu vorgezogenen Käufen aufgrund der Einführung von Importzöllen kam.

In Asien stieg 2019 der Absatz von Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge nach vorläufigen Zahlen und Schätzungen um 1 %. Insbesondere in China und Japan zeigte sich eine steigende Nachfrage.

In Südamerika sank der Absatz von Ersatzreifen für Nutzfahrzeuge im Berichtsjahr nach vorläufigen Zahlen um 2 %. Wesentliche Ursache hierfür war die – gegenüber der hohen Vergleichsbasis aus dem Vorjahr – sinkende Nachfrage nach Lkw-Ersatzreifen in Brasilien.

 

Fahrzeugproduktion
  von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen in Mio Stück von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen in Tsd Stück
  2019 2018 2019 2018
Europa 20,8 21,7 603 662
Nordamerika 16,3 17,0 646 638
Südamerika 3,3 3,4 172 142
Asien 47,3 50,8 2.031 2.215
Übrige Märkte 1,2 1,3 0 0
Weltweit 88,9 94,2 3.452 3.657
Absatz im Reifenersatzgeschäft
  für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in Mio Stück für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge in Mio Stück
  2019 2018 2019 2018
Europa 363 369 25,7 25,6
Nordamerika 305 297 24,2 27,1
Südamerika 68 68 14,3 14,6
Asien 472 458 92,0 90,9
Übrige Märkte 50 49 8,5 8,3
Weltweit 1.258 1.241 164,7 166,4
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quellen:
Fahrzeugproduktion: IHS Inc. (Europa mit West-, Zentral- und Osteuropa inkl. Russland und Türkei; Asien inkl. Kasachstan, Usbekistan, Naher Osten und Ozeanien mit Australien).
Reifenersatzgeschäft: LMC International Ltd.
Vorläufige Zahlen und eigene Schätzungen.

Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.

mag.continental.com

Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.
Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.